Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Im Datenmeer

Wer derzeit bei vielen Tischlern und Schreinern einen Wutanfall auslösen möchte, muss eigentlich nur die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erwähnen. Ausgerechnet in der Hochzeit des Jahres, in der die Betriebe unter Volllast laufen, müssen die Betriebsinhaber sämtliche Datenverarbeitungsschritte überprüfen, administrative Vorgaben umsetzen und zu den bestehenden Dokumentationspflichten noch einen ganzen Schwung neue hinzufügen. Dabei ist vieles derzeit noch unklar. Von den zuständigen Behörden fühlen sich viele Mittelständler ziemlich allein gelassen. Wie es anders geht, zeigt Österreich: Dort wurde rechtzeitig ein Gesetzespaket zur Abmilderung der Folgen der DSGVO verabschiedet. Ein gutes Beispiel, auch für die deutsche Datenschutz-Praxis. Was das Tischler- und Schreinerhandwerk sonst noch bewegt, haben wir in der neuen "exakt" zusammengetragen.

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
CS Schmal wird türkisch  14.8.
  Zum 1. August hat der türkische Kinder- und Jugendmöbelhersteller Çilek die Modell- und Markenrechte des deutschen Mitnahmemöbelspezialisten CS Schmalmöbel aus Waldmohr übernommen ...
Ikea-Gebrauchtmöbel-Börse testweise nun auch in Deutschland  14.8.
  Unter dem Motto "Zweite Chance" kauft der schwedische Möbelhändler- und -hersteller ab dem 1. September in fünf Pilothäusern in Deutschland nach bestimmten Kriterien gebrauchte Möbel zurück ...
Fenstermontage in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk  13.8.
  Um weiterhin monolithisch mit Ziegelmauerwerk bauen zu können und trotzdem die Anforderungen der EnEV zu erfüllen, wurden die Steine in den letzten Jahren wärmetechnisch optimiert ...
Handwerk für Einwanderungsgesetz  13.8.
  "Die überwiegend positiven Erfahrungen unserer Betriebe bei der Ausbildung junger Flüchtlinge bestärken uns in unserer Forderung nach einem Einwanderungsgesetz", erklärt ZDH-Präsident Peter Wollseifer ...
Neue Endverbraucher-Website des GD Holz  10.8.
  Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) hat seine Webseite für Endverbraucher grundlegend überarbeitet ...
Weinig-Gruppe startet 10-Mio.-Euro-Neubauprojekt in Nürtingen  10.8.
  Mit dem traditionellen Spatenstich am 23. Juli brachte die Weinig-Gruppe am Standort Nürtingen eines der größten Bauprojekte ihrer jüngeren Geschichte auf den Weg ...
Baywa steigert Umsatz im Bausegment um 5,9%  10.8.
  Der Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG, München, hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 2,8% auf 8,3 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert ...
Schnoor investiert in Fertigungslinie für Holztafelelemente  9.8.
  Die Ing.-Holzbau Schnoor GmbH & Co. KG in Burg, Sachsen-Anhalt, investiert 1,6 Mio. Euro in eine zweite Fertigungslinie für Holztafelelemente ...
Ergebniszahlen bei Homag sinken deutlich  9.8.
  Die Homag Group hat im ersten Halbjahr 606 Mio. Euro umgesetzt und damit 9% mehr als im Vergleichszeitraum 2017 ...
Neues Storekonzept für Hagebau-Holzhändler  8.8.
  Die Hagebau-Kooperation, Soltau, entwickelt für die Holzhändler ihrer Fachhandelssparte ein neues Storekonzept ...
Obi steigert Auslandsumsatz - Minus in Deutschland  8.8.
  Die Baumarktkette Obi steigerte 2017 ihren Nettoumsatz um 1,7% auf 6,2 Mrd. Euro ...
Neue TUM-Professur für alpine Ökosystemforschung  8.8.
  An der Technischen Universität München wird eine neue Professur für Ökosystemdynamik in Gebirgsregionen eingerichtet ...
DFH mit Umsatzwachstum und Ergebnisrückgang 2017  7.8.
  Die Deutsche Fertighaus Holding AG, Simmern, gab heute Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 bekannt: Der Umsatz wuchs gegenüber 2016 um 21% auf den bislang höchsten Stand von 542 Mio. Euro ...
Holzbau Deutschland arbeitet an mobilem Wissenstransfer  6.8.
  Fachwissen über Holzbau soll mit Hilfe digitaler Formate einfacher verfügbar gemacht werden ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 14.08.2018] [Kurznachrichten]
 

CS Schmal wird türkisch

Zum 1. August hat der türkische Kinder- und Jugendmöbelhersteller Çilek A.S. die Modell- und Markenrechte des deutschen Mitnahmemöbelspezialisten CS Schmalmöbel aus Waldmohr übernommen. Das gab das Unternehmen aus Inegöl am 14. August bekannt. Laut Mitteilung werden derzeit alle Maßnahmen für den Fortbestand der deutschen Möbelmarke und den Aufbau eines Firmensitzes in Deutschland getroffen. Gesucht wird demnach aktuell eine Immobilie in Ostwestfalen, in der der gesamte Einkauf, Vertrieb, Marketing, Verwaltung, Produktentwicklung sowie ein Showroom und ein Lager untegebracht werden sollen. "Die Produktion wird zu zuverlässigen Herstellern in Osteuropa outgesourced", heißt es weiter. "Dort werden zunächst einmal die zuletzt erfolgreichsten CS Schmal-Programme gefertigt werden. In einem zweiten Schritt werden dann neue Produktlinien hinzukommen."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Ikea-Gebrauchtmöbel-Börse testweise nun auch in Deutschland

Unter dem Motto "Zweite Chance" kauft der schwedische Möbelhändler- und -hersteller ab dem 1. September in fünf Pilothäusern in Deutschland (Berlin-Lichtenberg, Siegen, Kaarst, Hannover-Expo Park, Würzburg) nach bestimmten Kriterien gebrauchte Möbel zurück. Der Rückkauf der gebrauchten Möbel wird in den Einrichtungshäusern am Rückgabe-Schalter abgewickelt; Kunden können diese dann als Gebrauchtmöbel in der Fundgrube kaufen. Das gab das Unternehmen am 13. August bekannt. "Mit diesem Service wollen wir unsere Kunden dabei unterstützen, dem wachsenden Bedürfnis nach nachhaltigem Konsum nachzukommen", kommentiert Armin Michaely, Nachhaltigkeitsmanager bei Ikea Deutschland. Diesen Service gibt es in (gesamt) Österreich bereits seit dem 9. Juli; vorher wurde das seit Anfang Januar bei einer Ikea-Filiale in der Schweiz (in Spreitenbach) getestet. Ab dem September wird es das "Second Life" - wie es dort genannt wird - in allen Schweizer Ikea-Einrichtungshäusern geben, wie eine Sprecherin auf Nachfrage versicherte.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Fenstermontage in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk

Um weiterhin monolithisch mit Ziegelmauerwerk bauen zu können und trotzdem die Anforderungen der EnEV zu erfüllen, wurden die Steine in den letzten Jahren wärmetechnisch optimiert. Dies hatte jedoch gleichzeitig eine Reduzierung der mechanischen Festigkeit zur Folge. Die Befestigung von Fenstern wird mit herkömmlichen Methoden deshalb immer schwieriger. Ziel des nun abgeschlossenen IFT-Forschungsprojekts "Fenstermontage in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk" war daher die Erarbeitung von konkreten Handlungsempfehlungen. Es sollten nicht nur die Tragfähigkeiten von Befestigungsmitteln in verschiedenen Ziegeln betrachtet,
sondern auch handwerkergerechte Vorschläge für die Bauelementebefestigung erarbeitet werden.
www.ift-rosenheim.de/-/fenstermontage-in-hochwarmedammendem-ziegelmauerwerk

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Handwerk für Einwanderungsgesetz

"Die überwiegend positiven Erfahrungen unserer Betriebe bei der Ausbildung junger Flüchtlinge bestärken uns in unserer Forderung nach einem Einwanderungsgesetz", erklärt ZDH-Präsident Peter Wollseifer. Das müsse vor allem beruflich Qualifizierte, die Anliegen kleiner und mittlerer Unternehmen sowie ländlicher Regionen in den Blick nehmen. "Wir haben bereits im Frühsommer des vergangenen Jahres in einem Positionspapier deutlich gemacht, dass wir eine am Arbeitsmarkt ausgerichtete, gesteuerte Zuwanderung beruflich Qualifizierter für zwingend notwendig erachten, damit der Wachstumsmotor unserer Wirtschaft insgesamt, wie auch unserer Handwerksbetriebe geschmiert weiterläuft. Um es aber deutlich zu sagen: Eine solche gezielte Zuwanderung in den Arbeitsmarkt ist klar zu trennen von der Aufnahme von Flüchtlingen aus vorrangig humanitären Gründen", erklärte Wollseifer. Ein solches Einwanderungsgesetz müsse dazu beitragen, dass gerade auch Nicht-Akademiker in Deutschland unbürokratisch Arbeit finden. Bislang stünden dem bürokratische Hürden und vor allem umständliche und viel zu komplizierte Verfahren entgegen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Neue Endverbraucher-Website des GD Holz

Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) hat seine Webseite für Endverbraucher grundlegend überarbeitet. Seit Juni ist die Neuauflage nun online. "Derzeit verzeichnen wir im Schnitt 55.000 Besucher pro Monat. Das ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr," freute sich Thomas Goebel, Geschäftsführer des GD Holz. Neue Rubriken und eine übersichtliche Menüführung sollen Lesern helfen, noch gezielter die gesuchten Informationen zu den im Holzfachhandel erhältlichen Produkten zu finden. Eine integrierte Händlersuche auf jeder Seite hilft dabei, den nächstgelegenen Holzfachhandel zu lokalisieren. www.holzvomfach.de

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Weinig-Gruppe startet 10-Mio.-Euro-Neubauprojekt in Nürtingen

Mit dem traditionellen Spatenstich am 23. Juli brachte die Weinig-Gruppe am Standort Nürtingen eines der größten Bauprojekte ihrer jüngeren Geschichte auf den Weg. Bis zum Herbst 2019 entsteht der Hauptsitz der Konzerntochter Holz-Her für eine Investitionssumme von 10 Mio. Euro in neuer Form. Ausschlaggebend für die Entscheidung war das Wachstum des Geschäftsbereichs Holzwerkstoff in den vergangenen Jahren. Weiterhin verdoppelte sich die Zahl der Mitarbeiter in den letzten acht Jahren. Die bisherige bauliche Lösung wurde den steigenden Anforderungen nicht mehr gerecht. Der auf einer Gesamtfläche von 5.800 m² im Gewerbegebiet "Großer Forst" errichtete Gebäudekomplex soll ausreichend Kapazitäten zur Verfügung stellen, um Vertrieb, Technik, Entwicklung, Service und Verwaltung "unter einem Dach" zu konzentrieren.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Baywa steigert Umsatz im Bausegment um 5,9%

Der Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG, München, hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 2,8% auf 8,3 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Das Betriebsergebnis (Ebit) sank um 56% auf 32,1 Mio. Euro. Im Segment Bau, das unter anderem den Handel mit Baustoffen und seit kurzem mit KVH und BSH umfasst (vgl. Holz-Zentralblatt Nr. 16 vom 20. April, Seite 367), stieg der Umsatz um 5,9% auf 798 Mio. Euro und das Ebit um 8,8% auf 7,4 Mio. Euro.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Schnoor investiert in Fertigungslinie für Holztafelelemente

Die Ing.-Holzbau Schnoor GmbH & Co. KG in Burg, Sachsen-Anhalt, investiert 1,6 Mio. Euro in eine zweite Fertigungslinie für Holztafelelemente. Dafür wurde eine Produktionshalle um 2.000 m² erweitert. Im Moment läuft die Installation der von Weinmann, St. Johann-Lonsingen, gekauften Anlagen. Noch im August soll die Linie dann in Betrieb gehen, auf der Schnoor jährlich Rohbausätze für rund 300 Einfamilienhäuser produzieren wird.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Ergebniszahlen bei Homag sinken deutlich

Die Homag Group, Maschinenhersteller aus Schopfloch im Schwarzwald, hat im ersten Halbjahr 606 Mio. Euro umgesetzt und damit 9% mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Der Auftragseingang sank um 4,4% auf 701 Mio. Euro ab. Der Vorstandsvorsitzende Pekka Paasivaara begründet das mit einer vorübergehend geringeren Nachfrage im chinesischen Markt. Das Ebit sank um 15,9% auf 41,5 Mio. Euro ab. Zur Begründung nannte Paasivaara mehrere Faktoren: die Einführung einer neuen ERP-Software und damit verbundenen Lieferengpässe, anhaltend hohe Investitionen in die Digitalisierung, die Umsetzung des neuen Markenauftritts für die gesamte Produktpalette, Konzernumlagen an Dürr und negative Wechselkurseffekte insbesondere aus Nordamerika.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Neues Storekonzept für Hagebau-Holzhändler

Die Hagebau-Kooperation, Soltau, entwickelt für die Holzhändler ihrer Fachhandelssparte ein neues Storekonzept, wie diese gestern mitteilte. Das neue Spezialisierungssystem "Holz-Profi" richtet sich an alle Holzhändler, die Mitglied in einem Hagebau-Spezialisierungssystem sind. Es bietet die Möglichkeit, modulare, auf ihre Profizielgruppe ausgerichtete SB-Bereiche einzurichten. Teilnehmenden Gesellschaftern stehen als Systemmodule fertig gestaltete Regalmeter mit Sortimenten wie Werkzeuge, Farben, Ladungssicherung, Arbeitskleidung, Messtechnik und Terrassenzubehör zur Verfügung.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Obi steigert Auslandsumsatz - Minus in Deutschland

Die Baumarktkette Obi steigerte 2017 ihren Nettoumsatz um 1,7% auf 6,2 Mrd. Euro. Dies geht aus dem am 7. August veröffentlichten Jahresbericht der Tengelmann-Gruppe, zu der Obi gehört, hervor. Die Umsätze der deutschen Filialen sowie die E-Commerce-Umsätze sanken um 1,9% auf zusammen 3,1 Mrd. Euro, während die Auslandsumsätze um 5,6% auf 3,0 Mrd. Euro zunahmen. In Deutschland betrieb Obi 352 Filialen (+0,6%) mit rund 23.000 Mitarbeitern, im Ausland 303 (+0,7%) mit gut 22.000 Mitarbeitern.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Neue TUM-Professur für alpine Ökosystemforschung

An der Technischen Universität München (TUM) wird eine neue Professur für Ökosystemdynamik in Gebirgsregionen eingerichtet. TUM, der Nationalpark Berchtesgaden und die Biosphärenregion Berchtesgadener Land wollen dazu künftig gemeinsam forschen, die neue Professur soll in Personalunion die Forschung des Nationalparks leiten. Die Kooperation wurde am 1. August auf dem Festakt zum 40-jährigen Jubiläum des Nationalparks Berchtesgaden verkündet, wie die Hochschule mitteilte.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.08.2018] [Kurznachrichten]
 

DFH mit Umsatzwachstum und Ergebnisrückgang 2017

Die Deutsche Fertighaus Holding AG (DFH), Simmern, gab heute Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 bekannt: Der Umsatz wuchs gegenüber 2016 um 21% auf den bislang höchsten Stand von 542 Mio. Euro. Die Zahl der gebauten Eigenheime der zur DFH gehörenden Marken „Massa Haus", „Allkauf" und „Okal" nahm um 7% auf insgesamt 3.091 Häuser zu. Trotz des Wachstums beim Umsatz ging das Betriebsergebnis auf 5,4 Mio. Euro zurück (2016: 13,5 Mio. Euro). Dies sei auf Investitionen in Produktionskapazitäten und die Verbesserung der Infrastruktur an den Standorten Simmern und Nezvestice, Tschechien, Aufwendungen für die Ergänzung und Erneuerung des Musterhausnetzes, höhere Einkaufspreise und gestiegenen Personalaufwand – auch wegen einer dritten Schicht in der Fertigung – zurückzuführen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 06.08.2018] [Kurznachrichten]
 

Holzbau Deutschland arbeitet an mobilem Wissenstransfer

Fachwissen über Holzbau soll mit Hilfe digitaler Formate einfacher verfügbar gemacht werden. Darauf verständigte sich der Vorstand von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes im Rahmen der Vorstandssitzung vom 2. August. In einem ersten Schritt wurde bereits im Juli der Online-Katalog "Dataholz.eu" veröffentlicht, der Architekten, Planern, Baubehörden und Ausführenden eine Sammlung bauphysikalischer und ökologischer Daten für Holz- und Holzwerkstoffe, Baustoffe, Bauteile und Bauteilfügungen für den Holzbau liefert. Jetzt soll noch stärker auf die mobile Verfügbarkeit mittels Smartphone und Tablet abgehoben werden,z,B. mit einer "Fachwissen-App". In den kommenden Wochen will Holzbau Deutschland Vorschläge erarbeiten, wie genau Fachwissen zur digitalen, mobilen Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen


Holz-Zentralblatt



 
  exakt vor Ort

Internationale Holzmesse, Klagenfurt
29.08. – 01.09.2018


weitere Termine

 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -