Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Nach der Wahl

Das Wahlvolk hat entschieden - und den Deutschen Bundestag ziemlich bunt durcheinandergewürfelt. Vorbei die Zeit, in der nur wenige Wochen nach dem Wahlsonntag eine neue Regierungsmannschaft die Arbeit aufnahm. Zweckbündnisse müssen sich zusammenraufen, die wenig miteinander gemein haben. Entsprechend schwierig werden die Koalitionsverhandlungen wohl ausfallen. Das alles betrifft auch das Holzhandwerk. Es wird interessant sein zu beobachten, wie sich FDP und Grüne bei der angepeilten "Jamaika"-Koalition positionieren. Werden sich die Grünen mit ihrer Forderung nach Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Innenstädten durchsetzen? Was wird aus dem versprochenen Bürokratie-Abbau? Wie geht es mit der "Energiewende" weiter, und wer trägt die Kosten dafür? In Berlin wird sich in den kommenden Wochen entscheiden, ob die Rahmenbedingungen auch für Tischler und Schreiner günstig bleiben. Was es sonst Aktuelles im Holzhandwerk gibt, lesen Sie in der neuen Ausgabe der "exakt"

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
Baugenehmigungen: Zuwächse nurmehr bei Mehrfamilienhäusern  17.11.
  Von Januar bis September wurden in Deutschland 256.800 Genehmigungen für den Bau von Wohnungen erteilt, 7,0% weniger als in den ersten neun Monaten 2016 ...
"Holztechnologische Kolloquium" in Dresden im April 2018  17.11.
  Am 12. und 13. April 2018 veranstaltet der Lehrstuhl für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik der TU Dresden das 18. "Holztechnologische Kolloquium" ...
Roto-Gruppe mit leichtem Umsatzplus  17.11.
  Die Roto Frank AG hat von Januar bis September 483 Mio. Euro umgesetzt (+0,6%) ...
Die besten Tischler Deutschlands: Bayern vor Hamburg und Hessen  16.11.
  Vom 13. bis 15. November kämpften 14 Regionalchampions in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) um den deutschen Meistertitel 2017 im Tischler- und Schreinerhandwerk ...
Bautätigkeit zieht im Oktober weiter an  16.11.
  Die Mitgliedsbetriebe des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes bewerten ihre Geschäftslage weiter mit "gut" ...
Kundenansprache bei "IVG-Forum Gartenmarkt" diskutiert  16.11.
  Zum achten "IVG-Forum Gartenmarkt" hatte der Industrieverband Garten (IVG) am 8. November ins Berliner Steigenberger Hotel geladen ...
Impress kehrt zur "ZOW" zurück  16.11.
  Der Dekorpapierhersteller Impress kehrt im nächsten Jahr auf die "ZOW" zurück ...
Neue VDI-Richtlinie zur Kompetenz von Energieberatern  15.11.
  In ihrem aktuellen Positionspapier zu "Klimaschutz und Energiepolitik" fordert der VDI die Verbesserung der Qualifizierung und Zertifizierung von Energieberatern ...
Kastamonu beauftragt Dieffenbacher mit Anlagenverlagerung  13.11.
  Der türkische Holzwerkstoffhersteller Kastamonu Entegre hat bei einer Versteigerung im Frühjahr die kontinuierliche Presse des ehemaligen Darbo-Werks im französischen Linxe für seinen Standort in Gorno Sahrane in Bulgarien ersteigert ...
Vanachai ordert Anlage Nr. 12 bei Siempelkamp  13.11.
  Die thailändische Vanachai Panel Industries Company Limited hat beim Krefelder Maschinenhersteller Siempelkamp eine Anlage zur Spanplattenfertigung geordert ...
Hagebau erzielt Umsatzwachstum vor allem im Fachhandel  10.11.
  Die Kooperation Hagebau, Soltau, steigerte in den ersten drei Quartalen den Gruppenumsatz um 3,4% im Vergleich zum Vorjahr ...
Baywa steigert Ebit im Bausegment um 14,5 %  10.11.
  Die Baywa AG, München, hat in den ersten drei Quartalen rund 12 Mrd. Euro (Vorjahr: 11,4 Mrd. Euro, +4,7 %) umgesetzt ...
"Stationär trifft Online" beim "Hagebau-Forum"  9.11.
  Rund 1.500 Teilnehmer besuchten das elfte "Hagebau-Forum", das vom 7. bis 8. November in Berlin stattfand, darunter Gesellschafter aus Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie zahlreiche Industrievertreter ...
BBE fordert Bepreisung fossiler CO2-Emissionen  8.11.
  Anlässlich der 23. Klimakonferenz "COP 23" fordert Artur Auernhammer, MdB und Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Holzenergie im BBE, mehr Mut, Entschlossenheit und vor allem Durchsetzungskraft von der Bundesregierung ...
Pfleiderer: Ergebnisplus bleibt unter den Erwartungen  7.11.
  Die Pfleiderer Group hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres 750,9 Mio. Euro umgesetzt, 3,3% mehr als im Vorjahreszeitraum ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 17.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Baugenehmigungen: Zuwächse nurmehr bei Mehrfamilienhäusern

Von Januar bis September wurden in Deutschland 256.800 Genehmigungen für den Bau von Wohnungen erteilt, 7,0% weniger als in den ersten neun Monaten 2016. Gegen den allgemeinen Trend nahmen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 0,9% auf 125.000 Wohnungen zu - den höchsten Wert von Januar bis September seit zwanzig Jahren (im vergleichbaren Zeitraum 1997: 171.000 Wohnungen). Die Baugenehmigungen von Wohnungen in Einfamilienhäusern (-5,7%) und in Zweifamilienhäusern (-0,6%) gingen dagegen zurück. Die Genehmigungen von Wohnungen in Wohnheimen sind stark gesunken (-40,9%), zu dieser Kategorie zählen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.11.2017] [Kurznachrichten]
 

"Holztechnologische Kolloquium" in Dresden im April 2018

Am 12. und 13. April 2018 veranstaltet der Lehrstuhl für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik der TU Dresden das "18. Holztechnologische Kolloquium - HTK". Unterstützt wird diese traditionelle Fachtagung von der Berufsakademie Sachsen, wo auch der Tagungsort sein wird. Ziel des Kolloquiums ist es, entlang der Wertschöpfungskette Forst-Holz-Papier zu neuen interdisziplinären Forschungsansätzen und Technologielösungen aus Wissenschaft und Wirtschaft zu berichten. Dabei wird es u.a. um Forschungen rund um alternative Fügeverfahren oder neue bzw. modifizierte Holzarten für Musikinstrumente gehen. Die TU Dresden bittet um Einreichung von Vorträgen bis zum 15. Dezember dieses Jahres an Dr. Christian Gottlöber (christian.gottloeber@tu-dresden.de).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Roto-Gruppe mit leichtem Umsatzplus

Die Roto Frank AG, Hersteller von Fensterbeschlägen und Bauelementen aus Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, hat von Januar bis September 483 Mio. Euro umgesetzt (+0,6%). Für das Gesamtjahr wird ein Zuwachs von 1 bis 2% auf 630 Mio. Euro erwartet. Ein deutlicheres Plus wird für 2018 mit einem Zuwachs von 3 bis 5% erhofft. Das gab der Vorstand am 15. November während einer Pressekonferenz in Böblingen bekannt. Der internationalen Bauwirtschaft attestierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Eckhard Keill für 2017 erstmals seit Jahren eine unter dem Strich wieder etwas bessere Verfassung. In Russland gebe es "erste Hoffnungsschimmer", denn der in den beiden Vorjahren "fast unaufhaltsame freie Fall" sei inzwischen gestoppt. Dennoch bringe 2017 selbst bei günstigem Verlauf maximal eine Stagnation. Dagegen setze sich in Brasilien die Phase ausgeprägter Marktverluste weiter fort. Konstant aufwärts geht laut Keill es in den USA, in China erweist sich die Bauwirtschaft als tragende Säule des allgemeinen Wirtschaftswachstums.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Die besten Tischler Deutschlands: Bayern vor Hamburg und Hessen

Vom 13. bis 15. November kämpften 14 Regionalchampions in den Holzwerkstätten der Berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) um den deutschen Meistertitel 2017 im Tischler- und Schreinerhandwerk. Gewonnen hat Florian Meigel aus Bayern, Platz zwei ging an Joost Pantelmann aus Hamburg, Dritter wurde Markus Heuser aus Hessen. Zu fertigen war innerhalb von 18 Stunden ein Schaukelstuhl mit über 20 Holzverbindungen, davon die Hälfte klassisch von Hand. Da Meigel 2019 das Höchstalter von 22 Jahren noch nicht überschritten haben wird, qualifiziert er sich damit gleichzeitig für die Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften "World Skills" im russischen Kazan vom 29. August bis zum 3. September 2019.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Bautätigkeit zieht im Oktober weiter an

Die Mitgliedsbetriebe des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes bewerten ihre Geschäftslage weiter mit "gut". Dies trifft vor allen Dingen auf den Wohnungsbau und den Straßen- und Tiefbau zu. Dagegen spreizt sich für den Wirtschaftsbau und den öffentlichen Hochbau das Stimmungsbild weiter auf. Die Meldungen zu einer unbefriedigenden Lage haben hier weiter zugenommen, wenn sie auch noch nicht auf das Gesamturteil durchschlagen. Die Nachfrageentwicklung bleibt überwiegend mit "unverändert" und damit "gut" bewertet. Allerdings nehmen auch hier rückläufige Meldungen zu. Dies betrifft allerdings mehr den Tiefbau. Die Auftragsbestände haben im Hochbau wieder etwas zugelegt von drei Monaten auf knapp 3,5 Monate. Im Tiefbau halten sie sich bei 2,5 Monaten. Die Auftragsbestände werden, bis auf den öffentlichen Hochbau, damit insgesamt als "ausreichend" oder sogar "groß" (Wohnungsbau) beschrieben.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Kundenansprache bei "IVG-Forum Gartenmarkt" diskutiert

Zum achten "IVG-Forum Gartenmarkt" hatte der Industrieverband Garten (IVG) am 8. November ins Berliner Steigenberger Hotel geladen. Rund 200 Teilnehmer waren gekommen, um sich den aktuellen Themen des "Grünen Marktes" zu widmen. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto "Werbung, Wirkung, Web - Kundenansprache in Zeiten der Digitalisierung". Sechs Referenten widmeten sich in ihren Vorträgen dieser Thematik.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Impress kehrt zur "ZOW" zurück

Der Dekorpapierhersteller Impress Surfaces GmbH aus Aschaffenburg kehrt im nächsten Jahr auf die "ZOW" in Bad Salzufen zurück (6. bis 8. Februar). Zeitpunkt und Standort der Messe seien ideal, um für die Dekorentscheidungen der kommenden Jahre intensiv mit den Kunden in den Austausch treten zu können, hieß es in einer heute versendeten Presseerklärung. "Das neue, zum ersten Mal von der Köln-Messe entwickelte Konzept hat uns überzeugt", erläuterte Sascha Kostros, verantwortlich für das Decor Management. Impress hatte zuletzt 2014 auf der "ZOW" ausgestellt und sich anschließend verstärkt auf die "Interzum" in Köln und die "Tortona Design Week" in Mailand parallel zum "Salone" konzentriert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Neue VDI-Richtlinie zur Kompetenz von Energieberatern

In ihrem aktuellen Positionspapier zu "Klimaschutz und Energiepolitik" fordert der VDI die Verbesserung der Qualifizierung und Zertifizierung von Energieberatern. Für die Qualifizierung sollten einheitliche Eingangsvoraussetzungen, Inhalte und Prüfungskriterien sowie ggf. Kategorien geschaffen werden. Dazu hat die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG) jetzt die neue Richtlinie VDI 3922 Blatt 2 "Energieberatung - Feststellung der Kompetenz von Energieberatern" erarbeitet. Sie soll die Qualität der Energieberater sichern und die Transparenz für Auftraggeber verbessern, den Beratungsprozess aus VDI 3922 weiterentwickeln und die Untersuchungs- und Zielbereiche für Energieberatungen generell festlegen. In unterschiedlichen Kompetenzprofilen müssen die VDI-Energieberater zukünftig ihr Wissen und ihre Erfahrung für festgelegte Einsatzbereiche nachweisen und durch regelmäßige Weiterbildung aktuell halten.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Kastamonu beauftragt Dieffenbacher mit Anlagenverlagerung

Der türkische Holzwerkstoffhersteller Kastamonu Entegre hat bei einer Versteigerung im Frühjahr die kontinuierliche Presse des ehemaligen Darbo-Werks im französischen Linxe für seinen Standort in Gorno Sahrane in Bulgarien ersteigert. Nun haben die Türken den Verlagerungsauftrag an den Hersteller der 1996 aufgestellten Anlage vergeben, an Dieffenbacher aus Eppingen. Der Abbau der 42 m langen Anlage in Frankreich ist erfolgt und die erneute Inbetriebnahme ist für Anfang 2019 geplant. In Linxe hatte die Anlage 580.000 m³ Spanplatten pro Jahr produziert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Vanachai ordert Anlage Nr. 12 bei Siempelkamp

Die thailändische Vanachai Panel Industries Company Limited hat beim Maschinenhersteller Siempelkamp eine Anlage zur Spanplattenfertigung geordert. Damit haben die Thailänder seit den 1980er Jahren insgesamt zwölf Großanlagen bei dem Unternehmen aus Krefeld am Niederrhein bestellt - die zweite innerhalb eines Jahres. Aufgestellt wird die Anlage in der Provinz Surat Thani im Süden des Landes, hier betreibt Vanachai den größten seiner insgesamt drei Plattenproduktions-Standorte in Thailand. Der Montagebeginn ist für das vierte Quartal 2018 geplant.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Hagebau erzielt Umsatzwachstum vor allem im Fachhandel

Die Kooperation Hagebau, Soltau, steigerte in den ersten drei Quartalen den Gruppenumsatz um 3,4% im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesellschafter mit Standorten in acht europäischen Ländern kauften in diesem Zeitraum für 5,07 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,90 Mrd. Euro) Waren und Dienstleistungen über die Zentrale in Soltau ein. Dabei steigerte die Sparte Fachhandel das Einkaufsvolumen um 4,8%. Der umsatzstärkste Bereich der Kooperation erreichte mit seinen drei Sparten Baustoffe, Holz und Fliese reine Lieferantenumsätze von 3,17 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,03 Mrd. Euro).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Baywa steigert Ebit im Bausegment um 14,5 %

Die Baywa AG, München, hat in den ersten drei Quartalen rund 12 Mrd. Euro (Vorjahr: 11,4 Mrd. Euro, +4,7%) umgesetzt. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) belief sich auf 90,3 Mio. Euro (Vorjahr: 85,4 Mio. Euro, +5,7%). Das Wachstum wurde von allen drei operativen Kernsegmenten - Agrar, Energie und Bau - getragen. So stieg im Segment Bau, das den Baustoffhandel in Deutschland und Österreich umfasst, der Umsatz um 4,3% auf 1,22 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,17 Mrd. Euro) und das Ebit um 14,5% auf 21,6 Mio. Euro (Vorjahr: 18,8 Mio. Euro).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.11.2017] [Kurznachrichten]
 

"Stationär trifft Online" beim "Hagebau-Forum"

Rund 1.500 Teilnehmer besuchten das elfte "Hagebau-Forum", das vom 7. bis 8. November in Berlin stattfand, darunter Gesellschafter aus Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie zahlreiche Industrievertreter. Erstmals stand die Veranstaltung unter einem übergeordneten Motto "Stationär trifft Online", das sich in den Vorträgen ebenso widerspiegelte wie in den Vollversammlungen und an den Ausstellungsständen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.11.2017] [Kurznachrichten]
 

BBE fordert Bepreisung fossiler CO2-Emissionen

Anlässlich der 23. Klimakonferenz "COP 23" fordert Artur Auernhammer, MdB und Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Holzenergie im BBE, mehr Mut, Entschlossenheit und vor allem Durchsetzungskraft von der Bundesregierung, den Kampf gegen den Klimawandel wieder effektiv aufzunehmen. In Deutschland sei die Nutzung von Holz als Klimaschutz- und Jobmotor durch eine fehlgeleitete Politik ins Stocken geraten, ein Ausbau der nachhaltigen Holzenergienutzung finde kaum mehr statt und das, obwohl Deutschland seine THG-Minderungsziele für 2020 je nach Szenario um bis zu 8% verfehlen werde. Größtes Hemmnis seien die zu niedrigen Preise für Kohle, Öl und Gas, weil diese nicht die Kosten für Umweltschäden und ihre CO2-Fracht beinhalteten, so Auernhammer. Ohne Förderung seien die klimafreundlichen Alternativen daher allein nicht wirtschaftlich. "Es wird höchste Zeit, endlich eine faire Bepreisung fossiler CO2-Emissionen einzuführen und über eine intelligente Umlage der Einnahmen Bürger und Wirtschaft zu entlasten."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.11.2017] [Kurznachrichten]
 

Pfleiderer: Ergebnisplus bleibt unter den Erwartungen

Die Pfleiderer Group, polnischer Holzwerkstoffhersteller mit Sitz in Wroclaw (Breslau), hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres 750,9 Mio. Euro umgesetzt, 3,3% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg im gleichen Zeitraum um 24,6% auf 96,2 Mio. Euro an. Die Ebitda-Marge vom Umsatz verbesserte sich entsprechend von 10,6% auf 12,8%. Der Vorstandsvorsitzende (CEO) Tom K. Schäbinger äußerte sich nur bedingt zufrieden: "Pfleiderer hat eine solide Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen gezeigt, die dennoch unter unseren Erwartungen blieb. Ertragsfortschritte durch Produktivitätssteigerungen, Kostensenkungen und den klaren Fokus auf die Margenentwicklung wurden durch den starken Anstieg der Rohmaterialpreise neutralisiert."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen


Holz-Zentralblatt



 
  exakt vor Ort

Heim + Handwerk, München
29.11. – 03.12.2017


Swissbau, Basel
16.01. – 20.01.2018

weitere Termine

 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -