Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Digitale Modelle

Wohnen in den Städten ist inzwischen für viele Menschen nahezu unbezahlbar. Die Bundesregierung will dies nun ändern und hat einen ganzen Katalog von Maßnahmen beschlossen. Gute Nachrichten für jeden, der mit Bau und Ausbau zu tun hat. Es könnten goldene Jahre auch für Tischler werden – wären da nicht die Probleme, die durch politische Absichtserklärungen nicht verschwinden. Von Nachwuchsmangel bis Diesel-Chaos, von bürokratischen Hürden bei der Integration von Flüchtlingen bis steigende Energiekosten können auch Holzhandwerker so manches (Klage)Lied singen. Sie zu unterstützen statt das Unternehmerdasein noch schwerer zu machen, wäre auch eine Art Wohnbauprogramm. Schließlich haben Innenausbauer, Restauratoren und Bauschreiner genau die Ideen, die auf dem angespannten Wohnungsmarkt dringend gebraucht werden. Beachtenswerte Beispiele und Neuheiten gibt es viele – einige davon haben wir im "aktuellen Heft" zusammengetragen.

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
Umsatz im Ausbaugewerbe im dritten Quartal deutlich gestiegen  14.12.
  Im dritten Quartal 2018 stiegen die Umsätze im Ausbaugewerbe nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) um 5,6% gegenüber dem dritten Quartal 2017 ...
Weinig-Gruppe stärkt Produktionsstandort Voitsberg  14.12.
  Die Weinig-Gruppe hat am Produktionsstandort Voitsberg/Österreich des Tochterunternehmens Holz-Her ein neues Bearbeitungszentrum installiert ...
Moso weist Vorwurf der Patentrechtsverletzung seitens Dasso zurück  13.12.
  Die Hangzhou Dasso Bamboo Technology Co. Ltd. und Moso International BV streiten um Patente zum Produktionsverfahren für Terrassendielen aus Bambus ...
Ergebnisrückgang bei Hornbach durch gestiegene Einkaufspreise  12.12.
  Die Hornbach Baumarkt AG verzeichnete im dritten Quartal, das am 30. November endete, einen unerwarteten Ergebnisrückgang ...
Wildverbiss in Bayern leicht gestiegen  12.12.
  Der Wildverbiss an jungen Waldbäumen hat in Bayern seit der letzten Erhebung vor drei Jahren leicht zugenommen ...
Klöpferholz tritt Hagebau zum 1. Januar bei  11.12.
  Das Holzgroßhandelsunternehmen Klöpferholz tritt zum 1. Januar als neuer Gesellschafter der Hagebau-Kooperation bei ...
Weniger Unternehmensinsolvenzen von Januar bis September  11.12.
  Von Januar bis September 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 14.715 Unternehmensinsolvenzen, dies waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 3,0% weniger als im Vorjahreszeitraum ...
4,7% mehr Umsatz im Handwerk im 3. Quartal  10.12.
  Im dritten Quartal 2018 stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis gegenüber dem dritten Quartal 2017 um 4,7% ...
Gütesicherung wichtiger Teil des Holzbau-Branchentreffs  10.12.
  Die Bundes-Gütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser (BMF) informierte beim Internationalen Holzbau-Forum (IHF) im oberbayerischen Wintersportdomizil Garmisch-Partenkirchen über Qualitätsmanagement und Sicherheit im Bauwesen ...
Arbeitskosten im dritten Quartal um 2,7% höher als 2017  7.12.
  In Deutschland sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Zeitraum vom dritten Quartal 2017 zum dritten Quartal 2018 kalenderbereinigt um 2,7% gestiegen ...
Frank Lange wird neuer Geschäftsführer der Fensterverbände  6.12.
  Am 1. März 2019 tritt Frank Lange (50) die Nachfolge von Ulrich Tschorn als Geschäftsführer des Verbandes Fenster und Fassade (VFF) sowie der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren an ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 14.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Umsatz im Ausbaugewerbe im dritten Quartal deutlich gestiegen

Im dritten Quartal 2018 stiegen die Umsätze im Ausbaugewerbe nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) um 5,6% gegenüber dem dritten Quartal 2017. Damit waren die Umsätze zum dreizehnten Mal in Folge (seit dem dritten Quartal 2015) höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie Destatis weiter mitteilt, waren im dritten Quartal 2018 zugleich 1,5% mehr Beschäftige tätig als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie schon im Vorquartal hatten auch im dritten Quartal 2018 alle Wirtschaftszweige des Ausbaugewerbes einen Umsatzzuwachs. In der Bauinstallation stiegen die Umsätze um 6,1% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Quartalen 2018 stieg der Umsatz im Ausbaugewerbe insgesamt um 5,1% und die Zahl der Beschäftigten um 1,7% gegenüber den ersten drei Quartalen 2017.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Weinig-Gruppe stärkt Produktionsstandort Voitsberg

Die deutsche Weinig-Gruppe, Tauberbischofsheim, hat am Produktionsstandort Voitsberg in Österreich des Tochterunternehmens Holz-Her, Nürtingen, ein neues Bearbeitungszentrum installiert. Dafür wurde eine neue, 1.000 m² große Erweiterungshalle gebaut. Das Gesamtinvestitionsumme des Projektes wird mit rund 4,5 Mio. Euro angegeben. Entscheidend für die Großinvestition war die kontinuierlich positive Entwicklung des Unternehmens. Holz-Her hat nach der Eingliederung in die Weinig-Gruppe seine Umsätze bis 2017 verdreifacht. Das schwere, 30 m lange Duplex-CNC-Fräs- und Bohrcenter dient in Voitsberg hauptsächlich dem Gestellbau. Aber auch andere Großteile für die verschiedenen Maschinen zur Holzwerkstoffbearbeitung, die das Unternehmen anbietet, werden in Zukunft darauf gefertigt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Moso weist Vorwurf der Patentrechtsverletzung seitens Dasso zurück

Die Hangzhou Dasso Bamboo Technology Co. Ltd. und Moso International BV streiten um Patente zum Produktionsverfahren für Terrassendielen aus Bambus. Beide Unternehmen hatten kürzlich bekannt gegeben, nicht mehr beim Vertrieb der Produkte zu kooperieren. Dasso vertritt den Standpunkt, alleiniger Patentinhaber zu sein und geht eigenen Angaben zufolge sowohl gegen den Produktionsbetrieb in China als auch gegen Moso in den USA gerichtlich vor. Moso hingegen bekräftigt seine frühere Aussage, Teil der Trennungsvereinbarung seien die gemeinsamen Rechte am Herstellungsverfahren. Überdies habe das Verfahren in den USA keine Auswirkungen auf den Vertrieb seiner "Bamboo X-treme"-Produkte und die Moso-Kunden in Europa.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Ergebnisrückgang bei Hornbach durch gestiegene Einkaufspreise

Die Hornbach Baumarkt AG verzeichnete im dritten Quartal, das am 30. November endete, einen unerwarteten Ergebnisrückgang. Dies teilte der Konzern gestern mit. Vorläufigen Zahlen zufolge verringerte sich das bereinigte Betriebsergebnis (Ebit) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 67% auf knapp 4 Mio. Euro, obwohl der Umsatz um 7,5% auf gut 1 Mrd. Euro wuchs. Hauptgrund seien gestiegene Einkaufspreise, die wettbewerbsbedingt nicht durch höhere Verkaufspreise kompensiert werden könnten. Im Dreivierteljahr ging das Ebit um 13% auf rund 134 Mio. Euro zurück. Der Vorstand rechnet nicht damit, den Ergebnisrückstand im vierten Quartal aufzuholen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Wildverbiss in Bayern leicht gestiegen

Der Wildverbiss an jungen Waldbäumen hat in Bayern seit der letzten Erhebung vor drei Jahren leicht zugenommen. Das hat Forstministerin Michaela Kaniber bei der Vorstellung des "Forstlichen Gutachtens zur Situation der Waldverjüngung 2018" im Bayerischen Landtag mitgeteilt. Danach ist der Anteil der von Rehen, Hirschen und Gämsen abgebissenen Leittriebe bei Nadelbäumen von 3 auf 4% gestiegen, bei Laubbäumen von 18 auf 19%. "Vielerorts in Bayern sind Wald und Wild miteinander im Einklang", sagte die Ministerin. Dies sei dem beispielhaften Einsatz von Jägern, Waldbesitzern und Forstleuten zu verdanken, die damit laut Kaniber einen wichtigen Beitrag zum Aufbau klimatoleranter Mischwälder leisten. Nach wie vor gibt es aber regionale Unterschiede. Sorge bereitet der Ministerin vor allem der Bergwald, wo der Verbiss bei der für die Stabilität so wichtigen Tanne von 13 auf 21% gestiegen ist. "Das ist zu viel", sagte Kaniber. Im Bergwald sowie in einigen anderen Regionen müsse die Bejagung deshalb verstärkt werden. Dagegen könne in fast zwei Dritteln der landesweit rund 750 Hegegemeinschaften die Abschusshöhe beibehalten, in einzelnen sogar gesenkt werden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Klöpferholz tritt Hagebau zum 1. Januar bei

Das Holzgroßhandelsunternehmen Klöpferholz tritt zum 1. Januar als neuer Gesellschafter der Hagebau-Kooperation bei. Dies teilte Klöpferholz heute mit. Größere Sortimentstiefe und schnelle, kostenoptimierte Logistikprozesse sollen neue Kundengruppen erschließen und bestehende Partner stärker binden. "Der Vertrieb von Klöpfer wird mit neuen Angeboten und Dienstleistungen zukünftig noch stärker agieren können. Die Modernisierung der Klöpfer-Standorte und insbesondere der Ausbau der Leistungslagerkonzeption wird die Belieferung der Kunden weiter verbessern", erklärte Klöpfer-Geschäftsführer Manfred Meyer. In der Zusammenarbeit zwischen Klöpfer und seinen Lieferanten werde sich nichts verändern.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Weniger Unternehmensinsolvenzen von Januar bis September

Von Januar bis September 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 14.715 Unternehmensinsolvenzen, dies waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 3,0% weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im Zeitraum Januar bis September 2018 mit 51.201 Fällen um 5,1% niedriger als in den ersten neun Monaten 2017. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen betrug die Gesamtzahl der Insolvenzen 83.195 Fälle, das waren 4,3% weniger als von Januar bis September 2017. Im Baugewerbe gab es von Januar bis September 2018 mit 2.555 Fällen die meisten Unternehmensinsolvenzen. Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmensinsolvenzen bezifferten die Amtsgerichte für den Zeitraum Januar bis September 2018 auf rund 17,6 Mrd. Euro. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatten sie bei rund 17,9 Mrd. Euro gelegen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.12.2018] [Kurznachrichten]
 

4,7% mehr Umsatz im Handwerk im 3. Quartal

Im dritten Quartal 2018 stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis gegenüber dem dritten Quartal 2017 um 4,7%. Wie Destatis weiter mitteilt, waren Ende September 2018 im zulassungspflichtigen Handwerk 0,3% mehr Personen tätig als Ende September 2017. In sechs der sieben Gewerbegruppen gab es im dritten Quartal 2018 höhere Umsätze als im dritten Quartal 2017. Die größten Umsatzsteigerungen erzielte das Bauhauptgewerbe (+10,9%). In den Handwerken für den privaten Bedarf stiegen die Umsätze am geringsten (+1,3%). Niedrigere Umsätze als im Vorjahresquartal wurden nur im Lebensmittelgewerbe erwirtschaftet (-2,8%). In fünf der sieben Gewerbegruppen waren Ende September 2018 mehr Personen tätig als Ende September 2017. In den Handwerken für den gewerblichen Bedarf nahm die Beschäftigung mit +1,0% am stärksten zu. Um jeweils 0,9% stieg die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe und im Ausbaugewerbe.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Gütesicherung wichtiger Teil des Holzbau-Branchentreffs

Die Bundes-Gütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser (BMF) informierte beim Internationalen Holzbau-Forum (IHF) im oberbayerischen Wintersportdomizil Garmisch-Partenkirchen über Qualitätsmanagement und Sicherheit im Bauwesen. Die BMF ist eine von drei RAL Gütegemeinschaften im Holzbau in Deutschland und weist aktuell 130 Mitglieder auf. Sie bietet Holzbauunternehmen die RAL Gütezeichen "Holzhausbau", "Stahlsystembauweise" und "Mobile Raumsysteme" an. Zudem ist sie als Überwachungsstelle für baurechtliche Zertifizierungen von Holztafelelementen, Schwalbenschwanzverbindungen und Nagelplattenbindern für den Holzbau sowie für Sägewerke und Palettenhersteller tätig. Außerdem überwacht die BMF die Qualitätsstandards zum RAL-Gütezeichen "Fertigkeller" der Gütegemeinschaft Fertigkeller. Schließlich übernimmt sie auch die Fremdüberwachung für das Gütesiegel der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF). Da der beliebte Branchentreff in diesem Jahr mit über 1.850 Teilnehmer aus 35 Ländern mehr Besucher denn je anlockte, zieht das IHF 2019 in ein größeres Kongresshaus im österreichischen Innsbruck um.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Arbeitskosten im dritten Quartal um 2,7% höher als 2017

In Deutschland sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Zeitraum vom dritten Quartal 2017 zum dritten Quartal 2018 kalenderbereinigt um 2,7% gestiegen. Wie Destatis weiter mitteilt, stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum Vorquartal saison- und kalenderbereinigt um 1,0%. Die Arbeitskosten setzen sich aus den Bruttoverdiensten und den Lohnnebenkosten zusammen. Die Kosten für Bruttoverdienste erhöhten sich im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum dritten Quartal 2017 kalenderbereinigt um 2,7%, die Lohnnebenkosten stiegen um 2,5%. Der EU-Durchschnitt 2017 lag bei 26,30 Euro. Deutschland liegt mit 34,20 Euro Arbeitskosten je geleistete Stunde auf Rang sechs.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 06.12.2018] [Kurznachrichten]
 

Frank Lange wird neuer Geschäftsführer der Fensterverbände

Am 1. März 2019 tritt Frank Lange (50) die Nachfolge von Ulrich Tschorn als Geschäftsführer des Verbandes Fenster und Fassade (VFF) sowie der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren an. Den VFF leitet Lange dann zusammen mit Frank Koos, der wie bisher für Normung, Technik und internationale Aktivitäten zuständig ist. Dies teilten Detlef Timm, der Präsident des VFF, und Oskar Anders, der Vorsitzende der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren, bei der Vorstellung von Frank Lang in Frankfurt mit. Lange ist ausgesprochener Brancheninsider und war in der Vergangenheit für die Fachabteilung Holz/Metall bereits viele Jahre im VFF-Präsidium vertreten und hat in dieser Zeit auch in diversen Arbeitsgruppen mitgearbeitet. Ulrich Tschorn wird dem Verband nach seinem Eintritt in den Ruhestand Ende April 2019 weiterhin für Sonderaufgaben zur Verfügung stehen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen


Holz-Zentralblatt



 
  exakt vor Ort

Domotex, Hannover
11.01. – 14.01.2018


BAU, München
14.01. – 19.01.2018

IMM/Living Kitchen, Köln
14.01. – 20.01.2018

weitere Termine

 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -